Prävention von Schäden in Ausnahmezuständen – Notfallmanagement

Durch COVID19 ist die Welt im Ausnahmezustand. Es wurden durch Behörden Präventionsmaßnahmen festgelegt. Darunter fallen zum Beispiel Einreiseverbote, die Schließung von öffentlichen Gebäuden und weitere Maßnahmen. Unternehmen müssen sich auch vor Corona und dessen Auswirkungen schützen. Mitarbeiterausfall, fehlende Einnahmen und das Ausfallen von Lieferungen sind nur einige Punkte, die Unternehmen zurzeit schwer beeinträchtigen. Um sich vor solchen Gefahren zu schützen bedarf es eines Notfallmanagements, in welchem Ihre kritischen Geschäftsprozesse analysiert und bewertet werden.

Fragen, die Sie sich vielleicht stellen sollten:

– Was passiert, wenn erneut ein Lockdown in Kraft tritt?
– Können Ihre Mitarbeitenden von Zuhause arbeiten?
– Haben Administratoren Vertretungen, falls diese ausfallen?
– Haben Sie genug Waren gelagert, um ausfallende Lieferungen auszugleichen?

Was können Sie tun?

Es ist erforderlich herauszufinden, welche Prozesse bei Ihnen wichtig sind, um die Fortführung des Geschäftsbetriebes zu sichern. Diese Prozesse müssen dann bestmöglich geschützt werden, um Schäden zu minimieren. In einem etablierten Notfallmanagement werden genau diese kritischen Prozesse analysiert und nach Schadenskategorien bewertet. Wichtig ist auch, zu wissen wie lange ein Prozess maximal ausfallen darf, um erheblichen Schaden zu vermeiden. Die als kritisch bewerteten Prozesse werden durch Vorsorgemaßnahmen geschützt, wie zum Beispiel Ausweichsysteme (Home Office Kits für Mitarbeitende) oder auch Backup/Cloud Server. Es werden im Notfallmanagement Übungen zu den meisten möglichen Szenarien durchgeführt, um Mitarbeitende zu sensibilisieren und vorzubereiten. Zusätzlich wird ein Notfallplan entwickelt, nach welchem sich alle Mitarbeitenden in Notfällen oder Ausnahmesituationen richten müssen. Hätten mehr Unternehmen in Deutschland ein aktuelles Notfallmanagement, hätten Sie durch die COVID19 Pandemie wesentlich weniger Schaden erleiden müssen. Laut einer Umfrage im Auftrag von Bitkom besaßen 2015 nur 49% der befragten Unternehmen ein Notfallmanagement für IT-Notfälle.

Schützen Sie sich und Ihre Mitarbeitenden.
Das Bundesministerium für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat bereits vor mehr als 10 Jahren einen Standard veröffentlicht, welcher die Entwicklung eines Notfallmanagements behandelt.
Diesen finden Sie hier : BSI-Standard 100-4

Wenn Sie jedoch eine von unseren Expertinnen und Experten vorbereitete Schulung wünschen, finden Sie bei uns einen Kurs, der Ihnen Schritt für Schritt erklärt, wie Sie in Ihrem Unternehmen ein Notfallmanagement etablieren.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.