Drei Fragen an Dr. Roman Götter

Kürzlich gab Dr. Roman Götter, Leiter der Fraunhofer Academy ein Interview im Tagesspiegel. Dabei ging es unter anderem um lebensbegleitendes Lernen und die Digitalisierung in Deutschland. Bei uns finden Sie einen kurzen Auszug aus dem Interview, und auch das gesamte Interview als pdf.

Herr Dr. Götter, welche Innovationen würden Sie sich wünschen?

Bei digitalen Innovationen würde ich mir mehr Nachhaltigkeit, weniger kurzsichtige Gewinn-Maximierung und kein Streben nach Suchtpotenzialen wünschen. Es ist eine dramatische Fehlentwicklung, wenn Blockchain-Netzwerke mehr Strom als kleine Länder brauchen, wenn Youtube zum Dauerkonsum verführt und die Handynutzung unserer Jugend teilweise über vier Stunden täglich geht.

Wer aus der Digitalszene hat Sie beeindruckt?

Steve Jobs! Als junger Mann (und Studienabbrecher) startete er mit dem Apple I die „Persönliche Computer“-Revolution. Als Projektmanager machte er mit dem Macintosh die Nutzung des Computers human. Er scheiterte fast mit seinem Closed-Box-Ansatz gegen die Wintel-Platform. Er musste Apple verlassen und scheiterte wieder mit dem NEXT thing. Er wurde zu Apple zurückgerufen, rettete Apple mit dem iMac und veränderte die digitale Welt nachhaltig durch iPod, iPhone, iPad und dem AppStore! Thanks Steve! Stay hungry – Stay foolish!

Wenn ich Digitalminister wäre, würde ich…

…dafür sorgen, dass Deutschland die modernste digitale Infrastruktur der Welt bekäme und jedes noch so kleine SME seine Digitalstrategie so schnell wie möglich umsetzt.

Lust auf mehr? Das gesamte Interview finden Sie hier als pdf.

 

 

Wenn Sie mehr über Digitalisierung & KI erfahren wollen, dann finden Sie hier mehr Informationen über den Newsletter des Tagesspiegels.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.